FAQ with Categories

Was sind die Vorteile der SICOM-Bremse?

Vor allem ihr extrem niedriges Gewicht (vergleichbar mit Carbonscheiben), daraus resultiert ein sehr leichtes Einlenkverhalten und völlig neues Fahrverhalten des Fahrzeugs. Das Fahrzeug wird deutlich agiler.
Die Kreiselkräfte reduzieren sich enorm.
Bei Automobilen ist z.b. auch ein deutlich reduzierter Kraftstoffverbrauch bei gleicher Fahrweise feststellbar.
Ein deutlicher Vorteil beim Beschleunigen ist feststellbar.

Haben die SICOM-Bremsen eine Zulassung für den Straßenverkehr?Für sehr viele Motorradmodelle sind die Prüfungen des TÜVs und das Zulassungsverfahren für die Erlangung von ABEs abgeschlossen und die ABE ist erteilt. Wenn Ihr Motorrad in der ABE nicht enthalten ist, sind meist Einzelabnahmen möglich. Einfach anfragen.

Sind die SICOM-Bremsen regentauglich?
Ja, absolut ohne Einschränkung.

Wie hoch ist der Verschleiß der SICOM-Bremse?
Im Straßenbetrieb konnte kein Verschleiß gemessen werden, im Rennbetrieb trat Verschleiß der Bremsbeläge auf.

Tritt bei der SICOM-Bremse Fading auf?
Nicht im herkömmlichen Sinne – die Bremsleistung ist hauptsächlich durch die maximale Bremsflüssigkeitstemperatur begrenzt.

Gibt es die SICOM-Bremszangen nur in blau?
Die Bremszangen gibt es blau eloxiert und hardcoated.

Gibt es verschiedene Einsatzbedingungen für die Bremsbeläge?
Für Straße und Wettbewerb bieten wir grundlegend verschiedene Beläge an.

Wie kommt es zu dem hohen Preis gegenüber der Serienbremsanlage?
Im direkten Vergleich zu Carbonbremsanlagen sind die SICOM-Bremsen günstiger. Auch die Bremszangen sind bedingt durch die Kleinstserienproduktion im Vergleich zu anderen Herstellern günstig.

Können die SICOM-Bremsscheiben mit den Serien-Bremszangen verwendet werden?
Für den Straßenbetrieb konnten einige Serien-Bremszangen freigegeben werden. Es müssen jedoch fallweise die Bremskolben getauscht werden. Für den Rennbetrieb empfehlen wir SICOM-Bremszangen.

Je nach Motorrad ca. 2 kg pro Vorderrad
Am Beispiel Porsche 997 S spart man auf der Vorderachse ca. 14 kg und auf der Hinterachse ca. 12 kg.
Wieviel Gewicht spare ich ein?

Je nach Motorrad ca. 2 kg pro Vorderrad
Am Beispiel Porsche 997 S spart man auf der Vorderachse ca. 14 kg und auf der Hinterachse ca. 12 kg.